WOCHENPLAN

Das Pfarrbüro bleibt vom 1. – 17. Juli 2020 geschlossen!

Pfarrer Biehn hat vom 4. – 19. Juli 2020 Urlaub.
Die Vertretung übernimmt Pfarrerin Haendler-Kläsener.

Sonntag, 5. Juli – 4. Sonntag nach Trinitatis
10.00 Uhr Gottesdienst, in Rommerz im Freien (Pfr. i. R. Knieper)
Bei Regen in der evang. Kirche NEUHOF.
Kindergottesdienst auf www.ekfn.de

Folgende Hygienemaßnahmen sind bitte weiterhin zu beachten:
Wir müssen weit auseinander sitzen.
Jeder muss eine Mund-Nasen-Maske tragen.
Wir dürfen nicht laut mitbeten oder mitsingen.
Wir feiern erst einmal kein Abendmahl.
Wir müssen eine Anwesenheitsliste führen.

Wochenspruch:
Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Galater 6, 2)

Sonntag, 12. Juli – 5. Sonntag nach Trinitatis
08.45 Uhr Gottesdienst „Morgengebet für 12“, in der evang. Kirche Flieden
(Pfrin. Haendler-Kläsener)
10.00 Uhr Gottesdienst, in der evang. Kirche Neuhof
(Pfrin. Haendler-Kläsener)

Wochenspruch:
Aus Gnade seid ihr selig geworden durch den Glauben, und das nicht aus euch:
Gottes Gabe ist es. (Epheser 2, 8)

Wenn ein Paket in der Post kommt, freue ich mich. Wenn mir jemand ein eingepacktes Geschenk überreicht, bin ich neugierig. Oh wie schön! Ein Geschenk! Solch ein Geschenk kann ich mir nicht verdienen, ich bekomme es einfach so. Jemand hat sich Gedanken gemacht und überlegt, worüber ich mich wohl freue.
So ist es auch bei Gott: Er schaut uns liebevoll an. Er schenkt uns seine Zuwendung und Liebe – einfach so! Wir müssen sie uns nicht verdienen, ja das können wir überhaupt nicht. Er schenkt sie uns – einfach so. Umsonst. Gratis.

Mittwoch, 15. Juli
16.00 Uhr Gottesdienst in Mutter Teresa, Neuhof (Pfrin. Haendler-Kläsener)

Sonntag, 19. Juli – 6. Sonntag nach Trintatis
10.00 Uhr Gottesdienst, in Rommerz im Freien (Pfrin. Siemon, Kalbach)
Bei Regen in der evang. Kirche NEUHOF.

Wochenspruch:
So spricht der Herr, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst;
ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein. (Jesaja 43,1)

„Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß…!“ Bestimmt kennen Sie das Märchen der Gebrüder Grimm. In dem Augenblick, in dem die Müllerstochter und Königin den Namen des Rumpelstilzchens weiß und laut ausspricht, ist seine Macht gebrochen. Mein Name zeichnet mich aus. Er ist mehr als Schall und Rauch, er ist durch und durch persönlich. Deshalb ist es eine wunderbare Zusage, dass Gott mich bei meinem Namen ruft. Er kennt mich. Er meint mich ganz persönlich. Da brauche ich mich nicht mehr zu fürchten.

Alle anderen öffentlichen Gemeindeveranstaltungen fallen weiterhin noch aus.

Aktuelle Meldungen aus unserer Gemeinde finden Sie auf unserer Homepage www.ekfn.de. Übergemeindliche Angebote unter www.ekkw.de, oder www.ekd.de/kirchevonzuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.