WOCHENPLAN

Kontaktaufnahme Pfarrbüro:
Derzeit bitte schriftlich, per E-Mail oder telefonisch!

Wir gehen wieder raus: Gottesdienste im Freien!
Es gelten weiterhin die üblichen Hygiene– und Abstandsregeln.
Zu den Gottesdiensten ist eine Anmeldung erforderlich.

Gedanken zum Wochenspruch am Sonntag, den 9. Mai – Rogate:
Meine Mutter hat das Werfen mit uns Kindern geübt. Das ist lange her, ungefähr 50 Jahre. Im Sommerurlaub am Strand haben wir Steine und Muscheln ins Meer geworfen, manchmal in die spritzende Brandung, manchmal ins flache Wasser bei Ebbe. Meine Mutter hat uns gezeigt, wie wir am besten die Hand halten und den Arm führen. Immer wieder war sie dabei ganz geduldig und hat uns ermutigt. Nach den Sommerferien war mir die Angst vorm Werfen bei den Bundesjugendspielen genommen. Denn nichts war schlimmer als der missmutige Blick des Sportlehrers: „Wieder verworfen…!“
Bei Gott gibt es das nicht, dieses Urteil: Verworfen! Sitzen geblieben! Versagt! Bei ihm brauchen wir keine besondere Leistung zu bringen. Er sieht uns mit einem freundlichen, liebevollen Blick an. Er sieht uns; er hört uns. Dabei ist er voller Geduld.
Gott erinnert mich nicht an den Sportlehrer, sondern an meine Mutter. Denn der Wochenspruch sagt von ihm:
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft noch seine Güte von mir wendet.
(Psalm 66, 20)

Gott verwirft unser Gebet nicht, sondern er fängt es sogar auf. Er hält es in seiner Hand und antwortet.
Ihre Pfarrerin Anke Haendler-Kläsener

Dienstag, 11. Mai
16.00 Uhr Konfirmanden-Unterricht am Bildschirm

Mittwoch, 12. Mai
19.30 Uhr Bibelteilen am Bildschirm
(Teilnahmelink unter www.ekfn.de)

Donnerstag, 13. Mai – Christi Himmelfahrt
10.00 Uhr Gottesdienst in Eichenzell
(Trinitatiskirche, Fasaneriestraße 5)
Tagesspruch:
Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.
(Johannes, 12, 32)

schaut hin – Kirchentag aus Frankfurt in Neuhof, Flieden, Kalbach, Eichenzell und überall
schaut hin – das Leitwort aus Markus 6,38 bleibt, der 3. Ökumenische Kirchentag 2021 wird neu. Digital und dezentral: So können wir trotz Corona-Pandemie sicher und gemeinsam diesen außergewöhnlichen Ökumenischen Kirchentag feiern. Wir freuen uns auf neue, spannende Erlebnisse und Formate, auf andere Eindrücke und auf die Begegnung im Netz und vor Ort – so, wie es die Pandemiesituation im Mai eben zulässt. So schaffen wir es, unter außergewöhnlichen Rahmenbedingungen wichtige inhaltliche Impulse für Kirche, Gesellschaft und Politik zu setzen.
Digital aus Frankfurt – wie sieht das aus?
Die „Heimatstadt“ des 3. Ökumenischen Kirchentages 2021 bleibt Frankfurt am Main. Von hier aus übertragen wir Gottesdienste, Kulturveranstaltungen und thematisches Programm digital ins Land. Den spirituellen Auftakt bildet am 13. Mai 2021 um 10.00 Uhr der Fernsehgottesdienst zu Christi Himmelfahrt. Höhepunkt am Freitag, den 14. Mai ist die Uraufführung des ökumenischen Oratoriums EINS von 20.00-21.30 Uhr.
Thematisch interessant wird es dann am Samstag, wenn zwischen 9.00 und 17.00 Uhr das digitale Programm von spannenden Orten in Frankfurt gestreamt wird. Rund 50 Veranstaltungen werden dazu am Samstag digital angeboten. Von Bibelarbeiten über Hauptvorträge und Podiumsveranstaltungen bis hin zu partizipativen Formaten und Online-Workshops spannt sich der Bogen. Wir schauen auf das Hier und Jetzt und gestalten die Welt von morgen mit. Weil auch Begegnung wichtig ist, schaffen wir digitale Räume des Beisammenseins. Hier soll spürbar werden, dass alle Teil einer ökumenischen Bewegung und eines großen Fests des Glaubens sind.
Den spirituellen Schlusspunkt setzen wir am Sonntag, 16. Mai 2021 um 10.00 Uhr mit dem Schlussgottesdienst – vor spannender Kulisse ebenfalls im Fernsehen live übertragen.
Genauere Programminformationen und alle onlinezugänge unter www.oekt.de

Freitag, 14. Mai
19.30 Uhr ökum. Abendlob, im Garten der Trinitatiskirche Eichenzell
Anmeldungen unter www.kirche-bz-ez.de oder im Gemeindebüro Eichenzell

Sonntag, den 16. Mai – Exaudi
10:00 Uhr Gottesdienst, vor dem evang. Gemeindehaus in Rommerz
(Pfrin. Haendler-Kläsener)
Wochenspruch ab Sonntag, den 16. Mai – Exaudi:
Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.
(Johannes 12, 32)

Montag, 17. Mai
16.00 Uhr Ökum. Gottesdienst zum Kirchentagsmotto „schaut hin“
in Lenzis Garten, Flieden

Dienstag, 18. Mai
16.00 Uhr Konfirmanden-Unterricht am Bildschirm